Cafe Extrablatt Wiesbaden

[Werbung]

Im Cafe Extrablatt Wiesbaden sind wir eigentlich aus purer Verzweiflung gelandet.

Wir waren nur einen einzigen Tag in der Stadt und unser Plan war eigentlich, dass wir erst den Neroberg erkunden und dann vor unserer Fahrt nach Hause hier auch speisen. Am liebsten wären wir im stilvollen Opelbad Restaurant eingekehrt.

Naja… wir hatten Montag und das ist ja immer ein äußerst heikler Tag für Museums- und Restaurantbesuche.

Das Opelbad hatte geschlossen und bei „Der Turm“ standen wir ebenfalls vor geschlossenen Türen. Da waren wir wirklich super traurig.

Wir haben dann ein kroatisches Restaurant gegoogelt, welches geöffnet haben sollte und auf unserem Weg zur Autobahn lag. Hatte es aber nicht. Auch hier war Montags leider alles dicht.

Bis zur Einkaufsstraße war es von hier aus nicht weit und so machten wir uns kaputt und hungrig auf den Weg, um eine gemütliche Location zu finden.

Das Cafe Extrablatt war dann tatsächlich das erste Lokal, was immerhin geöffnet hatte.

Es gibt eine Außenterrasse und der Innenbereich sieht modern und sehr gemütlich aus.

https://cafe-extrablatt.de/standorte/details/cafe-extrablatt-wiesbaden

Hier haben wir dann tatsächlich Glück gehabt, dass wir überhaupt einen Tisch bekommen haben, denn es war wirklich arg voll und wir hatten natürlich nicht reserviert.

Die Speisekarte kam mir recht dünn vor und bestand eigentlich hauptsächlich aus Specials. So richtig vom Hocker gehauen hat mich nichts, aber ich wurde dennoch fündig.

Auf Nachfrage, ob dies die gesamte Karte sei, teilte uns der Kellner mit, dass wir den QR-Code auf dem Tisch scannen und dann die Hauptkarte aufrufen können.

Iss klar.. ich hatte Hunger und keinerlei Lust mich nun noch mit sowas zu beschäftigen. Wir bestellten also von der Special Karte unsere Vorauswahl.

Schnitzel mit Spiegelei gehört jetzt nicht unbedingt zu meinen Favoriten, aber das Essen war okay.

Eigentlich hatte ich Majo zu meinen Pommes bestellt, aber Ketchup bekommen. Verzweifelt habe ich dann versucht unseren Kellner an den Tisch zu winken, aber dieser hat mich so gekonnt ignoriert, dass ich dann resignierte.

Schatzi war mit Burger voll zufrieden und gab mir etwas von seiner Majo ab.

https://cafe-extrablatt.de/standorte/details/cafe-extrablatt-wiesbaden

Im Laufe des Essens gingen auch unsere Getränke zuneige. Auch hier war es nicht möglich den Kellner irgendwie auf uns aufmerksam zu machen.

Irgendwann stellte ich mich ihm dann einfach in den Weg und er wies mich recht unfreundlich darauf hin, dass er gleich zu unserem Tisch kommen würde.  Dankbar und voller Demut nahm ich dann wieder Platz und der gütige Servicemitarbeiter kam dann auch relativ zeitnah.

Noch einmal würden wir hier nicht einkehren. Trotz der schönen Einrichtung ist es einfach ungemütlich, wenn der Service sich nicht um einen kümmert.

Hier findet ihr das Cafe Extrablatt Wiesbaden:

Langgasse 34

65183 Wiesbaden

Website

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.