Freiberger Schankhaus an der Frauenkirche in Dresden

[Werbung]

Das Freiberger Schankhaus liegt sehr zentral in der Nähe der Frauenkirche in Dresden.

Wir wollten gerne sächsische Hausmannskost probieren und unsere Wahl fiel spontan auf dieses Haus.

Freiberger Schankhaus

Aufgrund der Lage war das Schankhaus natürlich sehr gut besucht. Wir waren aber nur einen Tag in Dresden, daher hatten wir vorher nicht reserviert.

Es war kurz vor 19.00 Uhr und uns wurde ein Tisch angeboten, der nur bis 20.00 Uhr verfügbar war.

Das Lokal war rustikal und gemütlich eingerichtet. Die Speisekarte war klein, aber fein.

Ich habe mich für den Sächsischer Sauerbraten entschieden und Schatzi hat das Freiberger Biergulasch gewählt.

Auf der Homepage wird der Sauerbraten für 15,50 € angeboten. In der Speisekarte vor Ort kostete er jedoch 17,50 €. Vielleicht sollte man die Karte im Internet mal aktualisieren.

Wir wurden schnell bedient und unsere Getränke, wie auch das Essen kamen zügig. Unser Kellner war sehr freundlich.

Mein Sauerbraten mit Rotkohl und Klößen war wirklich köstlich.

So stellt man sich solide Hausmannskost vor.

Freiberger Schankhaus

Gegen 19.45 Uhr wurde es an unserem Tisch dann wuselig und wir wurden aufgefordert uns mit unseren Getränken an die Theke zu setzen.

Generell wäre das gar kein Problem gewesen, aber die doch sehr unfreundliche Art des Chefs war mehr als unpassend.

Nachdem wir dann vorzeitig an die Theke komplimentiert wurden, waren wir für den Service auch nicht mehr von Interesse.

Uns war zwar eh die Lust auf ein zweites Kellerbier vergangen, wir wurden allerdings auch nicht mehr gefragt, ob wir noch etwas trinken möchten.

Wir sind echt sauer darüber gewesen, wie hier mit uns umgegangen wurde.

Auch wenn wir länger als einen Tag in Dresden gewesen wären, hätten wir sicherlich keinen Fuß mehr in dieses Lokal gesetzt. Da hilft es auch nichts, dass das Essen absolut lecker war.

Hier findet ihr das Freiberger Schankhaus:

Neumarkt 8

01067 Dresden

Website

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.