Kloster Helfta in der Lutherstadt Eisleben

[Werbung]

Die Geschichte vom Kloster Helfta reicht bis ins Jahr 1229 zurück.

Nachdem es nach vielen Schwierigkeiten im Jahr 1542 zum letzten Mal urkundlich erwähnt wurde, zogen erst im Jahr 1999 erneut Zisterzienserinnen in Helfta ein.

Leider haben wir diesen geschichtsträchtigen Ort an einem Montag besucht. Da waren sämtliche Einrichtungen geschlossen.

Kloster Helfta

Wir sind dennoch ein wenig über das Gelände spaziert.

Kloster Helfta

Es gab eine Klostermanufaktur, wo selbst hergestellte Seife angeboten wird.

Auch der Park mit dem Labyrinth sah sehr interessant aus. In den Wintermonaten war das sonst lebendige Labyrinth allerdings nicht sonderlich sehenswert.

Viele Stellen sahen ein wenig verfallen aus.

Dennoch gab es hier einiges zu entdecken.

Kloster Helfta

Wer mag, kann wohl auch im Kloster übernachten. Da könnt ihr euch am besten auf der Website des Klosters Helfta schlau machen.

Eigentlich hätten wir uns mit einem Kaffee für die Weiterreise gestärkt, aber auch das Café hatte Montags leider geschlossen. Das Kloster Café ist wohl immer nur von Mittwoch bis Sonntag geöffnet.

Dieses Gelände ist übrigens auch ein Teil der Straße der Romanik. Es war wirklich sehr Schade, dass wir genau am falschen Tag hier waren.

Wir lieben solche geschichtsträchtigen Orte und hätten hier gerne mehr gesehen.

Hier findet ihr das Kloster Helfta:

Lindenstraße 36

06295 Lutherstadt Eisleben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.