Böttcherstraße in Bremen – ein Gesamtkunstwerk

[Werbung]

Die Böttcherstraße in Bremen haben wir auf unserer Stadtführung nicht nur bewundert, sondern auch dessen Geschichte ein wenig näher kennengelernt.

Böttcherstraße in Bremen

Erbaut wurde sie zwischen 1922 und 1931 von Ludwig Roselius. Dieser hat übrigens den berühmten, koffeinfreien Kaffee HAG erfunden. Das sieht man auch durchaus an einigen Buntglasfenstern.

Böttcherstraße in Bremen

Auf 108 Metern zwischen Marktplatz und Weser findet man Kunst, Kultur und Kulinarik. Etliche Geschäfte laden auch zum bummeln ein.

Allein der Eingang ist schon ein Hingucker. Schaut euch die goldene Tafel mal etwas genauer an, dann erahnt ihr vielleicht, aus welcher Zeit sie stammt.

Böttcherstraße in Bremen

Expressionistische Architektur und wunderbare Kunstobjekte ziehen Touristen genauso an, wie das „Haus des Glockenspiels“.  30 Meißner Porzellanglocken erklingen hier regelmäßig, während dazu 10 geschnitzte Holztafeln routieren.

Leider konnten wir dieses Highlight nicht bestaunen. Macht euch also vorher schlau, wann genau die Glocken erklingen. Vielleicht habt ihr auch Glück und seid vor eurem Besuch auf unserem Blog, denn wir haben die Zeiten abfotografiert 😉

Es gibt auch zwei Museen in der Straße. Im Museum im Roselius-Haus ist eine Sammlung niederdeutscher Wohnkultur und Kunstwerke vom Mittelalter bis zum Barock ausgestellt.

Das Paula Modersohn-Becker Museum zeigt Werke eben dieser Künstlerin. Es ist das weltweit erste Haus, das einer Frau als Malerin gewidmet wurde und somit schon wirklich einzigartig.

Ein Abstecher in die Bremer Bonbon Manufaktur lohnt sich auch absolut. Es ist super interessant, wie die Bonbons hergestellt werden und wir durften sogar ein noch warmes Bonbon probieren.

Direkt vor der Manufaktur steht der Sieben Faulen Brunnen. von Bernhard Hoetger. Ein tolles Kunstobjekt mit einer tollen Geschichte.

Böttcherstraße in Bremen

Sogar die Stadtmusikanten sind dort verewigt. Nur der Hahn… der ist wohl weg 😉

Die Böttcherstraße in Bremen ist wirklich ein Gesamtkunstwerk.

Solltet ihr mal in der Stadt sein, können wir euch einen Besuch absolut ans Herz legen.

Das nächste Mal werfen wir bestimmt auch einen Blick in die Museen, diese sind bestimmt ebenfalls super interessant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.